Anica Dobra Krankheit
Anica Dobra Krankheit

Anica Dobra Krankheit-Anica Dobra [ˈanit͡sa] ist eine serbische Schauspielerin.

Anica Dobra wurde in Belgrad geboren und wuchs dort auf, bis sie mit ihren Eltern in die Bundesrepublik Deutschland zog. Von 1977 bis 1981 studierte sie an der Universität Frankfurt am Main.

Nach ihrer Rückkehr nach Belgrad setzte sie ihre Ausbildung an der dortigen Akademie für Theater und Film fort, wo sie bis 1987 Theater sowie Jazz, klassisches Ballett, Gesang und Folklore studierte.

In den 1980er Jahren trat sie in einer Reihe von serbischen Film- und Fernsehproduktionen auf, die den Beginn ihrer professionellen Schauspielkarriere markierten.

Ihr Spielfilmdebüt gab sie im Kurzfilm Pera Panker (1985), dem eine Nebenrolle in dem Theaterstück Pokondirena tikva (1986) folgte. (1986). Für ihre erste Hauptrolle in dem soziologischen Psychodrama Ve vieno (alternativer Titel: Reflections) unter der Regie von Goran Markovi (1987) wurde sie beim Pula Film Festival mit dem Best Actress Award sowie dem Critics’ Choice Award beim International Film ausgezeichnet Festivals in Madrid und Venedig.

Seit den 1990er Jahren ist sie regelmäßig in deutschen Fernsehproduktionen und auf der Kinoleinwand zu sehen. 1990 wurde sie für ihre Rolle als Rosamunde im Film Rosamunde mit dem Bayerischen Filmpreis als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet.

1993 wurde sie für ihre Leistung in Black Bomber vom Jugoslawischen Filmpreis zur besten Schauspielerin des Jahres gekürt. 2005 wurde sie für ihre Auftritte als Hauptdarstellerin in den Fernsehfilmen Mogelpackung Mann und Ein Baby zum Verlieben (beide 2004 erschienen) für die Goldene Kamera nominiert.

Im Jahr zuvor war Dobra Nebendarstellerin im deutsch-serbischen Film Enklave, der serbisch für den Auslands-Oscar nominiert war.

Anica Dobra Krankheit
Anica Dobra Krankheit

Dobra ist seit 1988 Mitglied des Theater Atelier 212 in Belgrad, wo sie in verschiedenen Rollen mitwirkte, darunter die Titelrollen in Burleske Tragödie, Ivanov, Der Sturm, Boris Godunov und Klassenfeind.

Nach ihrem Auftritt in Burleske Tragödie gewann sie 1994 für ihre Leistung den National Award als beste Darstellerin.

Anica Dobra ist verheiratet und lebt in Belgrad. Sie ist seit Oktober 1995 Mutter einer Tochter.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *