Fränzi kühne vermögen
Fränzi kühne vermögen

Fränzi kühne vermögen-Kühne wurde in Berlin-Pankow geboren und wuchs in Marzahn auf, wo er heute lebt. Sie studierte zunächst Lebensmitteltechnologie an der TU Berlin, bevor sie 2008 für ein Jurastudium an die FU Berlin wechselte, um die Digitalagentur Torben, Lucie und die red Hazard GmbH (TLGG) in Berlin zu gründen mit ihren Jura-Kommilitonen Christoph Bornschein und Boontham Temaismithi.

Sie war die erste Agentur in Deutschland, die digitale Marketingstrategien für Unternehmen entwickelt und Wirtschaftsführer und Unternehmer in Fragen des digitalen Marketings berät. Neben der Lufthansa zählten auch der Musikstreamingdienst Spotify und die Deutsche Bahn zu ihren Kunden.

Kühne wurde im November 2014 vom Magazin Edition F zu einer der 25 einflussreichsten Frauen gewählt, die die digitale Zukunft gestalten. Im Jahr 2015 erwirtschaftete das Unternehmen rund zehn Millionen Euro Umsatz und wurde in einem Ranking einer deutschen Zeitschrift als eine der 40 besten Social-Media-Agenturen der Welt ausgezeichnet.

Die drei Gründer der TLGG verkauften ihr Unternehmen im selben Jahr an den amerikanischen Medienkonzern Omnicom, blieben aber am operativen Geschäft des Unternehmens beteiligt. Bis 2020 soll die Zahl der Mitarbeiter der Agentur auf 200 anwachsen.

Ende 2016 wollte der Konzern Freenet AG seinen Vorstand mit digitaler Expertise verstärken und brauchte dafür aufgrund der neu eingeführten Frauenvertretung im Vorstand eine Frau mit Erfahrung in der Führung eines Unternehmens der Digitalbranche von Direktoren.

Auf Nachfrage antwortete Kühne bejahend und wurde 2017 mit 99 Prozent der abgegebenen Stimmen von der Mitgliederversammlung gewählt. Damit wurde sie das jüngste Vorstandsmitglied eines börsennotierten Unternehmens in Deutschland. Sie ist in den Vorstand der Württembergischen Versicherung AG berufen worden.

Seit März 2018 ist Kühne im Vorstand der AllBright Foundation tätig und setzt sich dort für mehr Frauen in Führungspositionen ein. Die Stiftung veröffentlicht regelmäßig Berichte zur Stellung von Frauen in Führungspositionen, die online abrufbar sind.

Im Vergleich des Frauenanteils in den Verwaltungsräten der 30 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Polen, den USA und Schweden liegt Deutschland auf dem letzten Platz. Kühne fordert eine 40-prozentige Frauenvertretung in den Bezirken.

Fränzi kühne vermögen
Fränzi kühne vermögen

Fränzi Kühne hat zum Ende des ersten Quartals 2020 ihre Position als CEO der TLGG niedergelegt. Seit Sommer 2020 ist sie im Verwaltungsrat der Unternehmensberatung “365 Sherpas” tätig.

Kühne hat eine Reihe von Fachartikeln zu den Themen Digitalisierung, Entrepreneurship und Gender veröffentlicht.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *